Krankensalbung - Sakrament des Lebens

Die Krankensalbung hilft Menschen, Krankheit, Gebrechlichkeit im Alter und Sterben in Beziehung mit Gott und mit seiner Hilfe gut zu bestehen. Auch junge Menschen werden krank und auch sie brauchen dann Stärkung, brauchen jemand, der ihnen Mut zuspricht. Für viele ist die Krankensalbung das Sakrament in der Todesstunde.

„Letzte Ölung” sagten Menschen früher, zumal der Priester dann auch erst im buchstäblich letzten Moment gerufen wurde. Aber das ist irreführend, denn die Krankensalbung ist kein Sakrament des Todes, sondern des Lebens. Nicht nur in akuter Lebensgefahr, sondern auch z.B. vor einer schweren Operation soll die Krankensalbung die Lebenshoffnung stärken und das Vertrauen in Gottes Hilfe festigen.

In unserer Pfarrei wird das Sakrament der Krankensalbung innerhalb eines gemeinsamen Gottesdienstes alten und kranken Menschen einmal im Jahr (meist in der Zeit vor Ostern) gespendet.

Natürlich werden die Krankensakramente in besonderen Situationen auch zu Hause oder im Krankenhaus gespendet. Sprechen Sie dazu bitte den Pfarrer an.

Katholisch für Anfänger: Was ist die Krankensalbung?

Die Serie „Katholisch für Anfänger" erklärt auf einfache und humorvolle Art zentrale Begriffe aus Kirche und Christentum. In dieser Folge geht es um das Sakrament der Krankensalbung und seine Bedeutung.