Versöhnung - Beichte - Scherben des Lebens

„Scherben bringen Glück” sagen Menschen, um sich über den Verlust hinwegzutrösten. Scherben gleichen unserem Leben, so könnten Menschen sagen, die die Erfahrung machen, vor dem Scherbenhaufen des Lebens zu stehen. Das Leben des Menschen ist und bleibt immer bruchstückhaft, Beziehungen zerbrechen, Chancen im Leben werden vertan, wir verletzen einander und werden verletzt. Und tief in uns lebt eine Sehnsucht nach Zuwendung, Versöhnung, Heil.

Gottes Zuwendung und Vergebung

"Im Sakrament der Buße oder Versöhnung erfahren wir Gottes Zuwendung und Vergebung. Jesus selbst hat seine Jünger – und damit alle Priester – bevollmächtigt, in seinem Namen Sünden zu vergeben: 'Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben' (Johannes 20,23)." (Text: katholisch.de)

Beichtgelegenheit

Wenn Sie das Sakrament der Versöhnung empfangen möchten, so besteht jederzeit die Möglichkeit mit dem Priester einen Termin für ein Beichtgespräch zu vereinbaren. Darüber hinaus gibt es in unserer Gemeinde feste Beichtzeiten.

Gehrdensamstags16:15 bis 16:45 Uhr
Barsinghausensamstags 17:00 vor der Hl. Messe

Informationen, Texte, Antworten auf viele Fragen rund um das Sakrament der Versöhnung finden Sie auf katholisch.de

Katholisch für Anfänger: Was bedeutet Beichten?

Die Serie „Katholisch für Anfänger" erklärt auf einfache und humorvolle Art zentrale Begriffe aus Kirche und Christentum. In dieser Folge geht es um das Sakrament der Versöhnung und seine Bedeutung.